Mapping-Vorlagen für den Datenimport

Auf dieser Seite erzeugen Sie eine Zuordnung zwischen den Felder der Datenquelle und denen des Blowball-Systems.  Alle Quell-Felder werden in der Liste links (1) dargestellt. Wenn Sie als Datenquelle "Microsoft Outlook" oder "Interessent" gewählt haben, sind Blowball die verfügbaren Felder bereits bekannt. Die Liste wird also dementsprechend vorbelegt. Bei einem CSV-Datenimport müssen die Felder zuerst aus der gewünschten Datei ermittelt werden. Daher wird in diesem Fall die Schaltfläche "Testdaten laden" (2) angezeigt, mit der Sie das Datenformat ermitteln können. Mehr erfahren...

Blowball CRM - Import-Datenzuordnung erstellen

Die Liste im Bereich "Ziel" ist zunächst leer. Fügen Sie daher als Erstes mit (4) einen neuen Datensatz hinzu. Anschließend erstellen Sie die gewünschte Zuordnung. Ziehen Sie hierzu mit gedrückter linker Maustaste ein Feld aus der Quell-Liste auf das jeweilige Feld der Ziel-Liste.

Beispiel: Sie möchten eine CSV-Datei importieren. Diese Datei enthält pro Zeile sowohl die Kontaktdaten, als auch die Firmendaten eines Kunden. In Blowball soll nun für jede Zeile ein Kontakt- und ein Firmendatensatz erzeugt werden. Fügen Sie hierzu mit (4) je einen Kontakt- und einen Firmendatensatz zur Vorlage hinzu. Wählen Sie dann unter (5) den Kontaktdatensatz aus und erstellen Sie die gewünschten Zuordnungen wie oben beschrieben. Wechseln Sie dann zum Firmen-Datensatz und wiederholen Sie den Vorgang mit allen Firmen-Feldern.

Die roten Sternchen zeigen Ihnen alle Pflichtfelder an. Diese Felder müssen auf jeden Fall belegt werden, um einen Datensatz importieren zu können. Klicken Sie auf "Weiter", wenn Sie alle Zuweisungen erstellt haben.


Datensatz-Beziehungen erstellen

Hinweis: Wenn Sie nur einen Datensatz angelegt haben, wird dieser Schritt automatisch übersprungen.

Wenn Sie in Ihrer Mapping Vorlage mehrere Datensätze für den Import-Vorgang angelegt haben, können Sie diese zueinander in Beziehung setzen. Das ist z.B. sinnvoll wenn Ihre Datenquelle wie im obrigen Beispiel Firmen- und Kontaktdaten in einer Zeile bzw. einem Datensatz enthält. Beim Import wird dann jeweils eine Firma und ein Kontakt erzeugt. Die Beiden stehen aber in keiner Beziehung zueinander. Wenn Sie möchten, dass der Kontakt auch gleich unter der Firma zu finden ist, weisen Sie dem Kontakt-Datensatz einfach den Firmen-Datensatz zu.

Mapping-Vorlagen - Datensatz-Beziehung2.png

Klicken Sie hierzu in der Datensatz-Liste (links) auf den Datensatz, den Sie verbinden möchten. In der Auswahl-Liste (roter Pfeil) werden dann alle verfügbaren Zuordnungen angezeigt. Wählen Sie die gewünschte Zuordnung aus und klicken Sie dann auf "Zuweisen".

Diese Datensatz-Beziehung wird nun beim Import berücksichtigt und es werden automatisch die jeweiligen Verknüpfungen zwischen den Datensätzen hergestellt.


Auswahl-Felder zuordnen

Auswahl-Felder (erkennbar an dem -Symbol) bieten vordefinierte Werte, z.B. "Herr" und "Frau" im Feld "salutation". Blowball verwendet hierfür intern maschinenlesbare Bezeichnungen. Deshalb muss vorab festgelegt werden, welche Eingaben in der Datenquelle zu welcher Auswahlfunktion im Blowball-System zugewiesen werden soll. Auf dieser Seite können Sie diese Zuordnung festlegen.

Blowball CRM - Auswahl-Felder zuordnen

Unter (1) werden die Auswahl-Felder aller angelegten Datensätze angezeigt. Wählen Sie ein Feld und klicken Sie auf "Werte aus Datenquelle laden" (3). Blowball wird nun alle für dieses Feld verfügbaren Werte aus der Datenquelle ermitteln und diese in der Liste anzeigen (2). Sie können nun für jeden Eintrag die gewünschte Entsprechung auswählen (4).

Außerdem können Sie Zuordnungen auch manuell erzeugen. Klicken Sie hierzu auf den "Wert hinzufügen"-Button (5). Es öffnet sich der folgende Eingabdialog:

Blowball CRM - Wert-Zuordnung für Auswahlfeld erstellenHier können Sie einen Wert der Datenquelle manuell eingeben (2) oder den Haken bei "Standard-Zuordnung" setzen (1). In diesem Fall werden für dieses Feld alle leeren Werte mit der gewünschten Auswahloption belegt. Diese können Sie unter (3) auswählen.

Sie können die Mapping-Vorlage nun speichern und beliebig oft für Import-Vorgänge verwenden.

0
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu bewerten.