Einzelplatz Installation

Bei dieser Installation wird das Blowball CRM System vollständig auf einem PC eingerichtet.

Vorteile:

  • Alle Daten befinden sich auf einem PC
  • Jederzeit schneller Datenzugriff, unabhängig vom Netzwerk

Nachteile:

  • Es ist nicht möglich anderen Computern Zugang zu Ihrer Probelix Blowball Installation zu gestatten.

Wahl des Installations-Ordners

Wählen Sie den Ordner aus, in dem Sie das Blowball CRM-System installieren möchten. Wir empfehlen Ihnen die Voreinstellung. Den Pfad für die Speicherung Ihrer Daten können Sie im weiteren Verlauf separat festlegen. Klicken Sie anschließend auf "Weiter".

Blowball Setup - Ordnerwahl

Proxy Einstellungen

Wenn Sie in Ihrer Firma einen Proxy-Server verwenden, können Sie hier die Zugangsdaten konfigurieren. Ansonsten klicken Sie einfach auf "Weiter".

Was sind Proxy-Server?

Ein Proxy-Server ist ein Vermittler zwischen einem Computer und dem Internet. Er nimmt die Anfragen aller Systeme im Netzwerk entgegen und bündelt so den gesamten Datenverkehr. In einigen Unternehmen werden Proxy-Server verwendet, um den Datendurchsatz zu erhöhen oder unerwünschte Internet-Inhalte zu sperren.

Um herauszufinden, ob Sie einen Proxy-Server für den Internetzugang verwenden , wenden Sie sich am Besten an den Administrator Ihres Unternehmens. Alternativ können Sie auch die Proxy-Einstellungen Ihres Internet-Browsers übernehmen.

 Blowball Setup - Proxy-Einstellungen

In den meisten Netzwerken, in denen ein Proxy-Server eingesetzt wird, ist dieser lediglich für den Internet-Datenverkehr zuständig. Für die Verbindung zum Blowball-Server wird in der Regel kein Proxy-Server verwendet, wenn er im lokalen Netzwerk betrieben wird.  Wenn Sie für die Verbindung mit dem Blowball-Server einen Internetzugang benötigen oder Sie auch für Verbindungen im lokalen Netzwerk auf einen Proxy-Server angewiesen sind, setzten Sie bitte den Haken „Proxy-Server auch für die Verbindung zum Blowball-Server verwenden“.

Einrichtung des PostgreSQL-Datenbank Servers

Probelix Blowball legt sämtliche Nutzdaten des Systems in einer Datenbank ab. Die Datenbankverwaltung geschieht durch das freie Datenbank-System PostgreSQL. Dazu wird ein PostgreSQL-Server zusammen mit dem Blowball-Server installiert.

Hier können Sie das Verzeichnis wählen, in dem die Datenbank abgelegt wird. Beachten Sie, dass die Datenbank während des Betriebes mehrere Gigabyte Festplattenspeicher in Anspruch nehmen kann (abhängig von der Datenmenge, die das System verwaltet). Wählen Sie das Verzeichnis daher mit Bedacht aus und ändern Sie ggf. das Laufwerk für das Verzeichnis.

Der Superuser des Datenbankservers hat Zugriff auf alle Datenbanken des Systems, kann sie verändern und sogar löschen. In seltenen Fällen kann es notwendig sein. sich als Superuser anzumelden, um Wartungsarbeiten o.Ä. durchzuführen. Wählen Sie Benutzernamen und Passwort sorgfältig aus. Bewahren Sie die Daten gut auf und schützen Sie sie vor dem Zugriff durch Dritte.

Blowball-Setup - Datenbank


Administrator Passwort

Zur Verwaltung Ihres Blowball Systems loggen Sie sich im Blowball Navigator als Adminstrator ein. Der Administrator kann neue Benutzer anlegen, Passwörter ändern und Blowball bedarfsgerecht anpassen.

Auf dieser Seite des legen Sie das Passwort  für den Administrator-Benutzer fest. Wählen Sie ein sicheres Passwort und geben Sie es nicht an Dritte weiter.


Blowball Setup - Administrator

0
Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu bewerten.